Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Rechenschaftsbericht 03.12.2016 - 03.02.2019

Am 04.02. veröffentlichten wir unseren Rechenschaftsbericht, den wir aus Gründen der Transparenz offen legen möchten. Der Rechenschaftsbericht umfasst die Zeit vom 03.12.2016 bis zum 03.02.2019.

Seitdem hat sich die Zahl unserer Mitglieder um 30,77 % auf 85 erhöht. Insgesamt hatten wir in diesem Zeitraum 41 Eintritte in unsere Partei. Allerdings gab es auch Autstritte - unter Anderem da Personen wegzogen.
 

Unser Durchschnittsalter liegt aktuell bei 46,44 Jahre. Damit besteht unser Kreisverband im Durchschnitt aus jüngeren Mitgliedern als alle im Bundestag vertretenen Parteien auf Bundesebene (zur AfD liegen keine Zahlen vor). Außerdem ist unser Kreisverband durchschnittlich 10 Jahre jünger als unsere Partei auf Bundesebene. Dieses hervorragende Jugendengagement in unserem Kreisverband verdanken wir in besonderem Maße den beiden Basisgruppen der Linksjugend ['solid] in Alzey und Worms, aber auch allen Mitglieder*innen, die in den vergangenen Jahren einen so erfolgreichen Wahlkampf für uns gemacht haben.

Unser Frauenanteil liegt mit 23 Frauen bei 27,06 %. Damit liegen wir im bundesweiten Vergleich zwar vor neoliberalen Parteien, wie der AfD, CDU oder FDP, aber 10 Prozentpunkte unter dem Durchschnitt unserer eigenen Partei. Diesbezüglich müssen wir daher prüfen, wie und ob wir unsere Arbeit verbessern können und das Thema Emanzipation in unserem Kreisverband stärken.

In den lertzten anderthalb Jahren konnte unser Kreisverband einige politische Erfolge verbuchen. Neben der erfolgreichen Zusammenarbeit mit den lokalen Gruppen der Linksjugend gelang uns die Gründung einer Verbandsgemeinde Wörrstadt und der Ausbau der bereits vorhandenen Stadtverbände Alzey und Worms. Auch boten wir für unsere Mitglieder zusammen mit dem Bundestagsabgeordneten der LINKEN Alexander Ulrich eine mehrtägige Informationsveranstaltung zum Bundestag in Berlin an. Seit Ende letzten Jahres haben wir zudem eine neue aktuellere Website und es gelang uns, unsere Internetpräsenz insgesamt zu verbessern.

Über die gesamte Zeit boten wir immer wieder eigene Veranstaltungen und Vorträge an. Wir hatten mehrere Vorträge zum Marxismus und der Rente und boten Informationsveranstaltungen für Neumitglieder an. Aber auch zum Kennenlernen und Vernetzen gab es Veranstaltungen wie Sommerfeste und Wahlkampffeiern. Zu guter letzt beteiligten wir uns auch an mehreren Demonstrationen gegen Neonazis in Alzey und Wörrstadt. Unsere Veranstaltungen werden ergänzt durch regelmäßige Veranstaltungen der Linksjugend.

Wir bedanken uns bei unseren vielen aktiven Mitgliedern, die diese Arbeit erst möglich machen. Ihr regelmäßiges Engagement hat uns die letzten Jahre vorangebracht. So wurden beispielsweise über 5000 Zeitungen der "Klar" verteilt - die Zeitung unserer Partei. Auch während des Wahlkampfs waren viele bereit mit den Menschen über eine soziale, gerechte und ökologische Perspektive zu reden. Wir hoffen, dass wir unser aktuelles Wachstum beibehalten und werden uns bemühen, dem Vertrauen unserer Wähler*innen gerecht zu werden.


Zum Klimaschutzbericht

In der letzten Stadtratssitzung wurde der Alzeyer Klimaschutzbericht vorgestellt, doch in Anbetracht der zunehmenden Umweltkatastrophen fällt er mehr als unbefriedigend aus, da er sich strikt dem Namen nach nur mit Klimaschutz befasst und das unmittelbar verbundene Thema Umweltschutz außer Acht lässt. Katastrophen wie das Insektensterben, Grundwasserverunreinigung und Feinstaub werden so beispielsweise nicht thematisiert, obwohl es unzweifelhafte Folgen der gescheiterten Umweltpolitik sind.

weiter lesen...

Jugendparlament

Sind Sie für die Einrichtung eines Jugendparlaments in Alzey?