Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Sozial-ökologischer Umbau statt Schotter

In der Stadtratssitzung des 09. Septembers gab es breite Zustimmung für einen Antrag der FWG die Flächenversiegelung in der Stadt zukünftig durch ein Verbot von Schottergärten in Neubaugebieten zu veringern. Fraktionen und der Bürgermeister waren sich einig, dass ein Umdenken stattfinden muss.

Auch wir begrüßen den Antrag der FWG, doch geht dieser uns nicht weit genug, denn die Stadt selbst setzt ebenfalls zunehmend auf Schotterflächen, beispielsweise bei der Sanierung des Obermarkts oder beim Auftragen von Vulkangestein auf ehemalige Grünflächen in der Volkerstraße. Sicherlich bedeutet eine Schotterfläche einen vorteilhaft geringen Verwaltungsaufwand für die Stadt, jedoch sollte diese gerade in den Bereichen mit positivem Beispiel vorangehen, in denen sie den Bürger*innen Auflagen erteilt. Wir setzen uns daher dafür ein, den Antrag der FWG auch auf städtische Flächen auszuweiten und beauftragen im Zuge dessen auch die Stadtverwaltung, Maßnahmen zu unternehmen, um bereits bestehende Schotter- und Kiesflächen im Besitz der Stadt zu renaturieren.


BlockTddZ

Eindrücke aus Hanau

Am Samstag, den 22. Februar waren wir bei einer Demonstration in Hanau. Der traurige Anlass: Ein rechter Terrorist hatte am Mittwoch zuvor in zwei Shishabars 9 Menschen aus rassistischem Motiv umgebracht, bevor er seine Mutter und sich selbst tötete.

weiter lesen...

Jugendparlament

Sind Sie für die Einrichtung eines Jugendparlaments in Alzey?